Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Wenn sich eine Türe schließt, öffnen sich neue

Wenn sich eine Türe schließt, öffnen sich neue

 

Sparkasse Odenwaldkreis verabschiedet drei Mitarbeiter und eine Mitarbeiterin in die Ruhephase der Altersteilzeit.

 

Langjährige Beschäftigte eines Unternehmens verfügen über einen Erfahrungsschatz, der sowohl für Kunden als auch Kollegen von unschätzbarem Wert ist. Wenn nahezu zeitgleich vier Beschäftigte in die wohlverdiente Ruhephase der Altersteilzeit gehen, verlässt damit auch eine geballte Ladung an Kompetenz und Berufserfahrung die Sparkasse Odenwaldkreis. Für die Scheidenden allerdings öffnen sich neue Türen und Möglichkeiten. Können sie sich doch endlich ohne berufliche Verpflichtungen all den Dingen widmen, die bisher zu kurz kamen.

 

Mit Birgit Sauerwein geht nach fast 38 Jahren bei der Sparkasse Odenwaldkreis eine Mitarbeiterin in die Ruhephase, die aufgrund ihrer Tätigkeit in der Marketingabteilung der Sparkasse vielen Odenwälder Vereinsvertretern und Gremienmitgliedern bekannt ist. Sie war Ansprechpartnerin bei Anfragen zur Vereinsunterstützung sowie zur Ausrichtung von Veranstaltungen und Wettbewerben, die sie oft auch abends oder an Wochenenden betreute. Nun hat sie Zeit, ihre persönlichen Wünsche und Vorhaben in die Tat umzusetzen.

 

Verschiedene Bereiche und Abteilungen lernte Gerhard Schäfer im Laufe seines über 45-jährigen beruflichen Werdeganges bei der Sparkasse Odenwaldkreis kennen; sein Metier war für fast 30 Jahre die Beratung der Kunden in der Hauptstelle Erbach. Hier begleitete er viele Kunden durch die einzelnen Lebensphasen und war damit ein vertrauter Ansprechpartner.

 

Werner Schubart hatte seine berufliche Heimat im Kreditbereich gefunden. Er sammelte dort umfangreiche Berufserfahrung, die er in den zurückliegenden 20 Jahren als Leiter der Abteilung Risikomanagement Kredit, täglich anwenden und erweitern konnte. Es gelang ihm mit dem nötigen Fingerspitzengefühl und dennoch der erforderlichen Durchsetzungskraft im Kreditgeschäft die Kunden zu beraten und zu betreuen.

 

Mit Karl-Heinz Zabel verlässt ein versierter Firmen- und Gewerbekundenberater die Sparkasse Odenwaldkreis. Über die Jahre sind enge Kundenverbindungen gewachsen, die er nun an verantwortungsvolle Nachfolger weitergeben konnte. Auch für ihn bieten sich nun Möglichkeiten für Hobbies und Familie, die er bisher nicht umsetzen konnte.

 

Vorstandsvorsitzender Karlheinz Ihrig verabschiedete Sauerwein, Schäfer, Schubart und Zabel im Kreise ihrer Vorgesetzten in den Ruhestand. Er sowie auch Personalratsvorsitzender Daniel Fornoff und Personalleiter Thomas Weichel wünschten ihnen eine gesunde, erfüllte Zukunft mit vielen neuen Herausforderungen.

 

 

Bildunterschrift (Foto: Matthias Volk, Sparkasse):

Neue Türen öffnen sich für Gerhard Schäfer, Karl-Heinz Zabel, Werner Schubart und Birgit Sauerwein.