Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Dose, Schatulle, Behältnis …

Dose, Schatulle, Behältnis …

… Stiftung der Sparkasse Odenwaldkreis vergibt den 25. Förderpreis „Holz-Elfenbein“

 

Die Stiftung der Sparkasse Odenwaldkreis vergab kürzlich zum 25. Mal den Förderpreis „Holz-Elfenbein“. Das Thema „Dose, Schatulle, Verpackung“ nutzten die Schülerinnen und Schüler der Fachschule Holz-Elfenbein, um in Form eines Wettbewerbs kreative Objekte zu gestalten. Die Entscheidung dafür war Absicht – entsprach sie doch der Themenstellung aus dem Jahr 1994. Tischler/ , Drechsler/ , Holzbildhauer/ und Elfenbeinschnitzer/ -innen der Fachschule Holz-Elfenbein waren aufgefordert, ihre Fantasie und ihr handwerkliches Geschick unter Beweis zu stellen. Die entstandenen Exponate, alles samt Unikate, zeigten, dass die Verknüpfung von handwerklichen Fähigkeiten und künstlerischer Abstraktion wieder lebendig umgesetzt wurde.

Die 25. Preisverleihung fand in der Hauptstelle des Geldinstituts in Erbach statt. Neben den Wettbewerbsteilnehmern waren viele prominente Vertreter aus Politik und Wirtschaft zugegen, um den Schülern ihre Wertschätzung aufzuzeigen.

Die Zielsetzung des Förderpreises sei, den Auszubildenden die Möglichkeit zu geben, sich mit der Berufswirklichkeit und der dort herrschenden Konkurrenzsituation auseinander zu setzen. Mit diesem Satz begrüßte Sparkassendirektor Uwe Klauer die zahlreichen Gäste.

Er bedankte sich beim Beruflichen Schulzentrum des Odenwaldkreises für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen 25 Jahren. Die Förderung von Jugendlichen und somit auch deren Vorbereitung auf die spätere Berufsrealität sei ein großes Anliegen der Stiftung der Sparkasse Odenwaldkreis. Die Idee dieses Förderpreises werde mittlerweile auch von anderen weiterführenden Schulen aufgegriffen. Der Förderpreis Holz-Elfenbein sei der älteste und habe ein Alleinstellungsmerkmal, wie auch die Fachschule selbst.

In den Grußworten, überbracht von Wilfried Schulz (Leiter des Beruflichen Schulzentrums Odenwald), Abteilungsleiter Rüdiger Lang, dem Ersten Kreisbeigeordneten Oliver Grobeis, Handwerksobermeister Martin Schlingmann, sowie dem neuen Geschäftsstellenleiter der Kreishandwerkerschaft, Harald Buschmann, wurde verdeutlicht, welchen hohen Stellenwert heute eine fruchtbare Zusammenarbeit von Wirtschaft und Schulen habe. Die in den Werken sichtbare Kreativität und Professionalität biete einer fundierten handwerklichen Ausbildung Chancen – auch im Zeitalter der digitalen Medien. Die Fachschule Holz-Elfenbein genieße eine hohe Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit.

Schreinermeister Daniel Pracht aus Falken-Gesäß, der vor Kurzem den renommierten German Design Award Preis in Gold auf der Frankfurter Ambiente erhalten hat riet den Schülern in seiner Festansprache: „Hört auf euer Herz, seid mutig. Lasst euch auf eine Sache ein, probiert etwas aus. Erfolg ist, was erfolgt. Eure innere Einstellung führt zum Erfolg.“

Insgesamt wurden 31 Beiträge eingereicht. Davon wurden 11 Arbeiten mit Geldpreisen und Buchgutscheinen ausgezeichnet.

Tashi Antotsang erhielt den ersten Preis für seine „Tashis Täsh“. Er entwarf für seine Frau eine Handtasche und eine Geldbörse aus einer 3D Hirnholzbrettoptik aus Ahorn.

Pia Salzmann und Daniel Börner erhielten ebenfalls einen ersten Preis für ihr Brettspiel „Semmeltastisch“. Sie entwickelten ein Brettspiel für Kinder mit Figuren, die als Obst und Gemüse-Figuren lustig gegeneinander spielen.

Laura Romina De Luca freute sich mit ihren beiden Monstern „Futterneid“ über den zweiten Preis. Die Holzschildkröte „Pandora“s Turtle“ von Nina Borlinghaus wurde ebenfalls mit einem zweiten Preis honoriert.

Der dritte Preis ging an Elisabetta Feher für ihren „Schlüsselwächter“, einer pflanzenähnlichen Aufbewahrungsbox für Schlüssel. Weitere Geld- und Sachpreise gingen an Vanessa Ecke, Louis Corrigan, Alexej Gura, Zoe Reemts, Alwin Specht und Alexander Ruths.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Musiktalent Sofia Glaser aus der Oberzent. Abgerundet wurde sie im Anschluss an den offiziellen Teil durch persönliche Gespräche der Gäste mit allen Wettbewerbsteilnehmern. Diese ließen es sich nicht nehmen, ihre Werke dem interessierten Publikum vorzustellen.

Die Kunstwerke der Schüler können bis zum 11. April im BeratungsCenter der Sparkasse Odenwaldkreis in Erbach, Martin-Luther-Straße 53/55 besichtigt werden.

Bildunterschrift (Foto: Sparkasse):
Pia Salzmann und Daniel Börner freuen sich über den ersten Preis (Gruppenarbeiten) für ihren „Semmeltastisch“ (auf der Leinwand im Hintergrund). Sparkassendirektor Uwe Klauer (links) und Abteilungsleiter Rüdiger Lang vom Beruflichen Schulzentrum gratulierten zu der gelungenen Arbeit.